Unbekannte werfen Brandsatz auf Asylheim bei Hameln

0
339

Hameln (AFP) – Erneut ist in der Nacht ein Brandanschlag auf eine Asylbewerberunterkunft verübt worden. Wie die Polizei in Hameln mitteilte, warfen Unbekannte im niedersächsischen Salzhemmendorf einen Brandsatz in einen Raum eines ehemaligen Schulgebäudes, das als Unterkunft für Flüchtlinge genutzt wird. Eine dort wohnende Mutter und ihre drei Kinder blieben unverletzt, die Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen.

Die Hintergründe des Vorfalls sind noch unklar, die Polizei nahm Ermittlungen auf. Im Laufe des Tages will sie sich in einer Pressekonferenz äußern. In den vergangenen Tagen waren mehrfach Brandanschläge auf Flüchtlingswohnhäuser oder geplante Unterkünfte verübt worden, darunter in Brandenburg, Berlin und Sachsen.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT