Diebe auf Beutezug quer durch Frankreich

0
384

Frankreichs Polizei hat zwei Diebe geschnappt, die sich als vermeintliche Touristen vom Golf Zugang zu Luxushotels im ganzen Land verschafften und die Zimmersafes mitgehen ließen. Die Festnahme der beiden Männer wurde am Samstag vermeldet, der Polizeizugriff erfolgte demnach am 24. August in Saint-Etienne, nachdem die Übeltäter mit einer Videokamera identifiziert worden waren.

Mit einem dreisten Trick hatten sie zu dem Zeitpunkt schon in rund 20 der teuersten Hotels an der Côte d’Azur und in den schicken Vororten von Paris zugeschlagen, wie die Polizei mitteilte. Sie verschafften sich die Zimmernummer reicher Gäste aus der Golfregion; dann gaben sie sich an der Rezeption selbst als diese Gäste aus, und gaben an, sie hätten ihre Zimmerkarten vergessen.

Mit einem Stethoskop lauschten sie an den Zimmertüren, ob niemand im Raum war. Einmal im Zimmer lösten sie mit einem Meißel die Safes aus der Verankerung und packten sie in ihren Koffer, um in aller Ruhe das Weite zu suchen.

Der Radiosender RTL berichtete, bei den 56 und 31 Jahre alten Männern seien Schmuck, Kleidung und ausländische Währung vor allem aus der Golfregion im Wert von 80.000 Euro beschlagnahmt worden.

© 2015 AFP

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT