Brite gewinnt Weltmeisterschaft im Moor-Schnorcheln

0
382

Mehr als einhundert Teilnehmer haben in Wales bei der 30. Weltmeisterschaft im Moorschnorcheln ihre Kräfte gemessen. Sieger war in diesem Jahr der Brite Haydn Pitchforth.

Teilweise in fantasievollen Kostümen als Hai, Goldfisch oder Schildkröte verkleidet, hatten die Teilnehmer eine Strecke von zwei mal 55 Metern in einem Graben im Hochmoor nahe Llanwrtyd Wells zu bewältigen. Pitchforth legte die Strecke in einer Minute 26 Sekunden zurück. Rund 300 Zuschauer standen zu beiden Seiten des trüb-braunen Wasserlaufs.

Sie wisse selbst nicht so recht, was die Attraktion des Moor-Schnorchelns ausmache, sagte Mitorganisatorin Jen Walsby: „Es ist kalt und braun und man kann nicht viel sehen. Es ist einfach der ganze Wahnsinn, der damit verbunden ist, und die Herausforderung.“

© 2015 AFP

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT